Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Bernhard Kleinstück / Bernhard Kleinstück fühlte sich nach der Operation erleichtert und versuchte bald, sich zu bewegen.

Bernhard Kleinstück fühlte sich nach der Operation erleichtert und versuchte bald, sich zu bewegen.

Lade ...
Ja und ansonsten aber, wie gesagt, bin ich relativ gut klargekommen damit. Die erste Zeit mit im Krankenhaus diesen Bags da drauf und diese Bauchbinde, auf gut Deutsch. Und trotzdem bin ich damit schon die Treppen runter und durchs Krankenhausgelände gelaufen. Und habe meinen Besuch abgeholt. Es war alles wie weg, wie weggeblasen das Ganze. Und dieses bisschen Zeug festhalten, das ging ja, das war nicht das große Problem.
Haben Sie sich nach der Operation erleichtert gefühlt? Das hat sich jetzt…
Auf jeden Fall.
…so angehört.
Der nervliche Druck war dann schon weg. Denn ich habe das hinterher erst gespürt, dass ich doch irgendwo, weil ich nicht wusste, was da los ist, und dieses Kaputtsein ständig- da hatte ich doch schon zugesetzt irgendwo. Und in dem Moment, wo das alles erledigt war, ging mir es doch erheblich besser. Ich bin dann im Krankenhausgelände nach knapp 14 Tagen wieder Wandern gegangen, auf gut Deutsch. Habe sogar, was man niemandem erzählen sollte, das Krankenhausgelände verlassen und bin in so einen botanischen Garten gegangen. Hier in- ist nicht weit vom Krankenhaus entfernt. Aber auf dem Rückweg habe ich dann gemerkt: das war doch ein bisschen viel, was du dir zugemutet hast. Da hätte man doch schon mal ein bisschen die Ohren spitzen sollen, wenn einer der Ärzte was sagt.

Artikelaktionen