Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Clara Ott / Bei Clara Ott wurde etwas im Darm bei der Operation vergessen, deshalb musste sie notfallmäßig nachoperiert werden.

Bei Clara Ott wurde etwas im Darm bei der Operation vergessen, deshalb musste sie notfallmäßig nachoperiert werden.

[19XX] bin ich zweimal operiert worden. Da hatte man was in mir vergessen. Da gibt es solche Trennlappen, die die Därme auseinanderhalten. Und ich kriegte hier zu Hause immer Schüttelfrost, 40 Fieber. Und den nächsten Tag war ich wieder gesund. Immer wieder hier Blutsenkung, nichts zu sehen, putzmunter. <br />Und man macht ja keine Röntgenaufnahme nach einer OP. Und dann haben sie das gemacht. Also da wussten sie sich dann keinen Rat mehr. Ich wurde schon abgestempelt als hier Spinner. <br />Und da sah ich dann auf der Röntgenplatte hier so markstückgroße, zwei solche großen Dinger. Da habe ich noch aus Spaß so gesagt: „Sie haben wohl was in mir vergessen.“ Ich kriegte aber nichts. Sie können nichts sagen. <br />Und wo ich zu Hause hier war, dann war es aus, bin ich zusammen gebrochen. Wusste ich dann nichts mehr. Dann kam der Arzt mit seinem Privatauto, hat mich schnell eingeladen. Hat nur gefragt, ob ich noch was gegessen hätte heute. Danach war mir nicht. Und bin dann gleich wieder operiert worden.

Artikelaktionen