Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Henriette Schiller / Henriette Schiller entschied sich vor der Bestrahlung, endgültig keine Kinder zu bekommen.

Henriette Schiller entschied sich vor der Bestrahlung, endgültig keine Kinder zu bekommen.

Ja, ein Eierstock ist da ja raus gekommen. Und der andere ist ja dann, da bin ich halt nach der OP, bevor die Strahlentherapie losgegangen ist, bin ich dann halt gefragt worden, wie es denn mit dem Kinderwunsch wäre. Natürlich war der ja da. Und dann hätte ich halt noch einen Eingriff über mich ergehen lassen müssen, in dem man den Eierstock hätte höher legen müssen. Das hat man halt nicht in einem Eingriff machen können. Ich habe mir ja schon die Gallenblase da mit entfernen lassen in dem Eingriff. Weil ich gesagt habe, sonst: ich gehe ja nie wieder, eigentlich nie wieder auf den OP-Tisch.
Das heißt Sie haben das dann nicht machen lassen.
Ich habe es nicht machen lassen.
Und dann war auch klar, der Kinderwunsch war damit dann auch abgeschlossen.
Endgültig abgeschlossen, ja.
Endgültig, dass es klar war, wenn nicht nochmal eine Operation, dann können Sie auch keine Kinder bekommen.
Die Entscheidung habe ich aber auch zusammen mit meinem Lebensgefährten getroffen. Wir hatten, ich wäre ja dann über 40 gewesen, bis ich hätte wieder schwanger werden können. Man sagt ja meistens so, zwei Jahre nach Chemo, Strahlentherapie sollte man nicht schwanger werden. Und da haben wir dann zusammen die Entscheidung getroffen, dass wir dann sagen, ok, dann eben keine Kinder.

Artikelaktionen