Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Sebastian Bayer / Obgleich er den Diabetes eine schleichende Krankheit ohne Symptome erlebt, kennt Sebastian Bayer mögliche Folgeerkrankungen.

Obgleich er den Diabetes eine schleichende Krankheit ohne Symptome erlebt, kennt Sebastian Bayer mögliche Folgeerkrankungen.

Mein Körper hat mir nicht signalisiert: Achtung, du bist kurz davor Diabetiker zu werden. Das hat er nicht. Weil man, beim Diabetes merkt man nichts. Es tut nicht weh. Meine Lendenwirbelsäule, die merk ich. Und wenn ich, wenn mein Körper sagt: Achtung, und ich weiß ja, was passiert, wenn ich auf dieses Achtung nicht reagiere, also die Lendenwirbelsäule betreffend, dann ist das sehr unschön, was da folgt. Mein Körper hat mir nichts gesagt: du, wenn du nicht da wirklich jetzt umgehend reagierst, dich bewegst, deine Ernährung umstellst und so, dann verlierst eventuell deinen Fuß, dein Bein, deine Füße, deine Beine, die Nieren. Das sagt der mir auch heute noch nicht. Das sagt er mir nicht. Also, ich sag mal meine Augen werden nicht schlechter, seit drei, vier, fünf Jahren.
Die Brille in der Stärke hab ich jetzt, die hab ich jetzt seit drei Jahren, davor vier Jahre, also sieben Jahre, sag ich mal keine gravierende Veränderung, viertel Dioptrie. Bei Diabetes klar, gewisse Begleiterscheinungen sind schleichend. Wie schleichend kann man ja auch nicht genau festmachen, weil die einen soundso viele Jahre, die anderen soundso viele Jahre sagen. Aber mein Körper signalisiert mir das nicht.

Artikelaktionen