Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Bianca Scholz / Bianca Scholz war froh, erst sehr spät in der Schwangerschaft von der Fehlbildung bei ihrem Kind erfahren zu haben.

Bianca Scholz war froh, erst sehr spät in der Schwangerschaft von der Fehlbildung bei ihrem Kind erfahren zu haben.

Und Schwangerschaft, was haben Sie da für Erfahrungen gemacht?
 
Also Schwangerschaft war bei mir super, ich hatte überhaupt gar keine Probleme. Und im achten Monat hieß es dann, dass das Kind einen offenen Rücken hat. Und aber einerseits war ich froh, dass wir es doch noch früh genug erfahren haben, weil sie musste ja mit Kaiserschnitt auf die Welt kommen. Sie darf ja dann nicht eine normale Geburt haben. Und andererseits war ich dann froh, dass ich die Entscheidung nicht früh gehabt habe, obwohl wir auch das 3-D-Ultraschall gehabt haben. Und da hat man es aber nie darauf gesehen. Weil sonst hätte ich ja die ganze Schwangerschaft vor mich hin gegrübelt. Und ich habe mir dann aber nachher auch gesagt: Gut, es gibt auch gesunde Frauen mit offenem Rücken. Es ist jetzt nicht gesagt, dass es an Dir liegt. Und das habe ich mir von Anfang an vorgenommen: Das redest Du Dir gar nicht ein, sonst machst Du Dir nur Vorwürfe. Und das hat bis jetzt auch ganz gut geklappt. 

Artikelaktionen