Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Martin Krüger / Martin Krüger nahm seine Tochter mit auf die Rettungswache, um sie für einen Notfall vorzubereiten.

Martin Krüger nahm seine Tochter mit auf die Rettungswache, um sie für einen Notfall vorzubereiten.

Und haben Sie ihr irgendwie erklärt, was das ist, oder hat sie irgendwie nachgefragt, oder –

Ich wollte es ihr erklären, sagen wir es mal so. Aber das Erklären, das hat sich dann erledigt, in Form von, sie hat dann irgendwann auf einmal den ersten Anfall selber gesehen. Ja, fand sie gar nicht so schlimm. Ich glaube, meine damalige Partnerin war dabei. Die hat sie sowieso immer als ihre beste Freundin angesehen und die hat dann zu ihr gesagt, ja, dass das nicht schlimm ist, der Papa ist gleich wieder in Ordnung. Und wir haben dann sie auch mal mitgenommen, falls- sie mal erleben sollte, dass der Rettungsdienst kommt, zur Rettungswache von meinem Bruder. Und sie war, glaube ich, damals, weiß nicht, zwei, drei oder vier. Und sie hat dann nur das Blaulicht mitgekriegt und hat gesagt: “Ich will aber nicht, ich war doch immer ein liebes Mädchen.“
(lacht) Die hat gedacht, alles was Blaulicht hat, ist die Polizei. Aber sie sehen das echt, Kinder sehen das so locker. Ganz egal (lacht). Deswegen habe ich da auch keine Sorgen.

Artikelaktionen