Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Julia Sommer / Julia Sommers Antrag wurde zunächst abgelehnt, weil die Begründungen vom Arzt im Antrag nicht lesbar waren.

Julia Sommers Antrag wurde zunächst abgelehnt, weil die Begründungen vom Arzt im Antrag nicht lesbar waren.

Und da habe ich mir gesagt: „Das kann so nicht weitergehen. Ich will also eigentlich meine Rente noch erleben.“ Und habe mich also wieder beim Arzt gemeldet. Habe gesagt: So und so. Und der kennt mich ja mittlerweile auch. Und der hat gesagt, ich kann wirklich so nicht weitermachen. Er wird eine Reha beantragen. Und da lief dann auch wieder einiges schief. Der Arzt hat das wohl auf so einen, bei sich so wie ein Überweisungsschein wohl geschrieben, ausgedruckt, an die Kasse geschickt. Die haben es auch weiter an die Rentenanstalt geschickt. Und ich habe nichts gehört, nichts gehört. Dann habe ich mich gemeldet bei der Rentenanstalt und habe gefragt, ob sie das nicht bekommen haben. Ah nein, die haben eine Ablehnung geschickt, genau. Und dann bin ich zum Arzt und dann hat er gesagt, ich soll selber was schreiben, dass ich dagegen Widerspruch einlege und so weiter. Habe ich dann auch gemacht. Da kam ich mir auch so ein bisschen verarscht, verlassen vor vom Arzt. Also das war einfach nicht so gut, fand ich. Und dann habe ich nichts gehört. So war es.
Und ich habe dann da mal angerufen und da haben die gesagt, die haben jetzt noch darauf gewartet, dass noch was nachkommt, irgendwelche Begründungen vom Arzt. Und ich habe gesagt: „Ja, mein Arzt hat mir gesagt, ich soll das und das so schreiben.“ Und dann habe ich auch noch mal gesagt: Das und das und das. Also da waren vier Sachen darauf oder fünf. Und dann haben die gesagt, dann hat die mir so im Vertrauen mehr gesagt: „Also das Eine, was Sie gesagt haben, das steht nicht drauf.“ Und dann habe ich gesagt: „Das muss aber daraufstehen, das ist ja das Wichtigste.“ Eben diese chronische Darmentzündung. Jetzt war das wohl so, dass die- auf diesem Überweisungsschein stand das nicht richtig darauf. Also die haben das so in diesen Vordruck reingeschrieben und die Kasse hat das wohl überlesen, wo sie es weitergegeben haben. Oder ich weiß nicht, wie sie es weitergeschickt haben. Wahrscheinlich nicht diesen Schein, sondern in anderer Form. Und die haben das nicht dazu geschrieben. Und dann bin ich noch mal zum Arzt und habe Rabatz gemacht. Dann haben die mir das aber gezeigt, was sie geschrieben haben. Es stand also darauf, aber man konnte es wirklich schlecht lesen. Und dann hat er aber noch mal was geschrieben. Und dann ging es.

Rehas bei chronischem Schmerz, Depression, Colitis Ulcerosa, Tinnitus

Artikelaktionen