Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Marko Ruth / Für Marko Ruth gibt es keinen Zweifel an ADHS. Schließlich hatte er die Symptome bereits vor der Diagnose.

Für Marko Ruth gibt es keinen Zweifel an ADHS. Schließlich hatte er die Symptome bereits vor der Diagnose.

Marko Ruth: Ich bin halt immer so ein bisschen aus der Masse raus gestochen sage ich mal und das hing auch dann mit ADHS denke ich mal zusammen. Und ich halte es wirklich für eine blöde Aussage zu sagen: „ADHS gibt es nicht“. Mir hat vorher noch nie jemand was über ADHS gesagt und dann kam irgendwann Diagnose: „Ey, du hast ADHS“. Wie soll mir, wenn die Ärzte damit mehr X Medikament (Wirkstoff Methylphenidat) und die Symptome... Also ich sage mal, die Symptome hatte ich schon vorher, bevor die Diagnose gestellt wurde so. Vorher hatte ich noch nie was über ADHS gehört. Wie sollen die Ärzte dann sagen: „Ja, lass mal mehr irgendwas ausdenken, damit wir mehr X Medikament (Wirkstoff Methylphenidat) verkaufen oder sonst etwas verkaufen können." Wenn ich davon noch nie was gehört habe und selbst ich weiß nicht, ob man das jetzt versteht, so wie ich mir das vorstelle.
Interviewer: Doch, ich verstehe das.
Marko Ruth: Wie soll ich eine Krankheit haben, von der ich noch nie was gehört habe? Also ich hatte die Symptome vor und dann sagt mir jemand anders ich hab ADHS. Ja, gut habe ich. Sollen die mir nicht sagen, das gibt es nicht. Also das halte ich für wirklich bescheuert. Das ist dumm.

Artikelaktionen