Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Andrea Jesse / Andrea Jesse verabschiedete sich bewusst von ihrer Brust.

Andrea Jesse verabschiedete sich bewusst von ihrer Brust.

Ja, weil ich so ein bisschen, also die Schwester im Brustzentrum, die sagte dann noch zu mir: "Ja machen Sie, machen Sie irgendetwas, um Abschied zu nehmen, dass Sie sich nicht ärgern. Sie haben jetzt gar nichts gemacht." Also erst einmal hatte ich ja meine vier Wochen Zeit, um mich darauf einzustellen. Und dann habe ich für mich halt ein oder zwei Tage vor der großen OP so einmal, so ganz ausführlich noch einmal ganz lange mit Buch und mit Rotwein und mit Kerzenlicht in der Badewanne gelegen. So richtig, ganz gemütlich. Und habe mich dann auch noch einmal überall eingecremt am ganzen Körper und das war also für mich so, wo ich sage: "Okay, das war jetzt das letzte Mal und wenn Du das nächste Mal in der Badewanne liegst, dann siehst Du anders aus." Und ja, das war eigentlich auch gut so, dass ich das so gemacht habe.

Artikelaktionen