Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Manuela Walter / Manuela Walters Lehrerin wollte sie nach einem Zwischenfall nicht mehr auf der Schule haben

Manuela Walters Lehrerin wollte sie nach einem Zwischenfall nicht mehr auf der Schule haben

In der fünften Klasse der Lehrer, der hat sich auch noch ein bisschen mit darum gekümmert, aber ab sechsten Klasse, wo wir dann unsere Geierwally hatten, wie wir sie immer so schön genannt haben, die tat das dann weniger jucken. Die tat dann bloß irgendwann mal meinen Eltern hinbestellen, weil ich da - das war mir dann halt zu bunt geworden, dass sie mich immer verdroschen haben. Da habe ich dann mal so zugepocht, dass er einen Nasenbeinbruch hatte. Haben sie meinen Vater hinbestellt, meine Mutter. Mein Vater hat nur zur Geierwally gesagt: „Wenn Sie nichts unternehmen, irgendwie muss sich die [Vorname der Erzählerin] wehren. Da sind Sie selber daran schuld, die anderen. Wie lange haben die Sie denn geärgert?<br />Von der ersten Klasse an. Und irgendwann kommt es durch.“ Da hat derjenige schon von seiner Mutter, die war im Elternaktiv, auch noch Ärger gekriegt. Und dann wollte sie mich halt aus der Achten raus haben und das ist ihr nicht geglückt. <br /><br /><br _moz_editor_bogus_node="TRUE" />

Artikelaktionen