Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Martin Krüger / Martin Krüger hatte alle paar Minuten ein komisches Gefühl, wenn das Gerät ansprang.

Martin Krüger hatte alle paar Minuten ein komisches Gefühl, wenn das Gerät ansprang.

Den ersten Monat war der gar nicht, überhaupt nicht angeschaltet. Einfach um erst einmal zu gucken, ob alles bei der OP gut gelaufen ist. Ja, dass der Körper sich erst einmal daran gewöhnt. Dann, nachdem er angeschaltet wurde, das sollte ich als Nebenwirkung vielleicht sagen, war so zwei, drei- ungefähr zwei, drei Tage - quatsch Tage, Wochen, ein Gefühl, so alle fünf Minuten ungefähr, das war sehr anstrengend.

Habe ich so das Gefühl gehabt, dass- dass ich mich unheimlich schlecht gefühlt habe. Einfach, es war so wie an einem Tag, an dem man nicht gut drauf ist. Und dann war es wieder wie ausgeschaltet, alles war wie- wie sonst auch und jedes Mal, wahrscheinlich, wenn der Stimulator angesprungen ist, dann kam wieder dieses scheiß Gefühl. (lacht)
 
Ja, ich war, ehrlich gesagt, dann erst einmal für zwei, drei Wochen fasziniert, wie man so ein Gehirn beeinflussen kann, was Stimmungen angeht. Ich habe das dann gesagt. Ich habe in der Uniklinik angerufen, bei [Facharzt für Neurologie]. Und der sagte, ich sollte jetzt mal einfach zwei Wochen warten und dann sprechen wir nochmal darüber, ob es die Probleme noch gibt. Anscheinend wusste er, dass- dass sich der Körper daran gewöhnt und dass so etwas möglich ist, dann auch eben. Ich hätte es nicht erwartet so. Und ja, er hat auch recht gehabt.

Das heißt, nach zwei, drei Wochen da war das einfach vorbei?

Da war dann alles - da war alles wieder in Ordnung. So wie sonst auch. Also, jetzt im Moment- also ich spüre nichts mehr davon. Außer dass, dieses Ding hier manchmal ein bisschen nervt, wenn man so auf der Seite liegt, im Bett. Aber selbst daran gewöhnt man sich langsam (lacht).


Artikelaktionen