Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Essstörungen: Anorexie und Bulimie / Personen / Miriam Baumann / Miriam Baumann merkte erst an der Reaktion der Ernährungsberaterin, wie krank sie war.

Miriam Baumann merkte erst an der Reaktion der Ernährungsberaterin, wie krank sie war.

Wie hat es denn Ihre Mutter geschafft, dass Sie mit ihr zur Ernährungsberatung gegangen sind und dann auch sich darauf eingelassen haben, in die Klinik zu gehen?
Also ich hatte- bei der Ernährungsberatung war das, glaube ich, so, dass ich gar nicht- also nicht wollte eigentlich, aber ich bin halt dann doch irgendwie mit. Ich dachte halt, ich kann ja da mal kurz also schauen, das muss ja nichts- und wo wir dann bei der anderen waren, die dann gemeint hat, dass ich sofort in die Klinik müsste, da hatte ich irgendwie dann auch Angst, weil ich habe gar nicht realisiert, dass ich so krank bin. Ich habe das erst da richtig gemerkt.
Als sie das gesagt hat?
Ja, ich wusste auch gar nicht so- ich hätte auch nicht gedacht, dass ich eine Essstörung habe oder so. Also, so genau jetzt nicht. Und ja.
Können Sie sich noch dran erinnern, wie dieses Gespräch war mit der Zweiten?
Ich weiß eigentlich halt, dass ich da auf der Waage war und ziemlich wenig gewogen hatte und die dann halt sofort gemeint hat, ich soll in die Klinik. Und, dass sie mir gar nicht helfen kann.
Ah ja. Und wie war das in dem Moment für Sie?
Ja, das war einfach so ein Schock halt und ich habe das dann wirklich erst so richtig gemerkt, dass da- dass das so arg ist. Weil ich dachte, ich bin halt- ich habe jetzt so viel auch nicht abgenommen und das ist ja nicht so schlimm. Und so stark werde ich jetzt nicht- also so krank werde ich nicht sein. Aber dadurch, dass ich halt davor schon immer so an der Untergewichts- also ich war, glaube ich, immer untergewichtig schon ein bisschen. Und dadurch, dass ich dann noch abgenommen habe, war es halt dann extrem stark.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Dieses Modul wurde finanziert durch eine private Spende.